Politik

„Die Schlüsselfiguren
sind Putins Oligarchen“

FEATURE-Publisher Holger Christmann sprach für die Tageszeitung WELT mit Bill Browder. Der einst größte ausländische Investor in Russland organisierte scharfe Sanktionen der Vereinigten Staaten gegen Russen, die in Korruption und Menschenrechtsverletzungen verstrickt sind. In unserem Exklusiv-Gespräch erläutert er, wie Wladimir Putin von Aggressionen gegen den Westen abzuhalten ist.

VON HOLGER CHRISTMANN
16. Februar 2022
Bill Browder. Foto: Harry Borden/Getty Images

Mehr als 100 000 Soldaten und schweres militärisches Gerät hat Russland an die Grenze zur Ukraine verlegt. Die britische Außenministerin Elizabeth Truss drohte, russische Oligarchen in London mit Sanktionen zu belegen, falls Russlands Armee die Ukraine angreift. Solche Maßnahmen fordert auch William Browder. Der Finanzmanager war in den 1990er Jahren Mitbegründer und CEO des größten ausländischen Investmentfonds in Russland. Hermitage Capital verwaltete bis zu 4,5 Milliarden Dollar Anlagevermögen. Browder deckte diverse Korruptionsfälle in russischen Großkonzernen auf. 2005 wurde ihm die Einreise nach Moskau verweigert. Kurz darauf entdeckte sein Mitarbeiter Sergej Magnitzki einen weiteren Korruptionsfall, in den staatliche Stellen verwickelt warn. Er wurde verhaftet und starb 2009 in einem Moskauer Untersuchungsgefängnis starb. Seither kämpft Bill Browder gegen Korruption und Menschenrechtsverbrechen in Russland.

Loggen Sie sich ein und lesen Sie Feature unbegrenzt.